Dieser Zuschuss ermöglicht die Inanspruchnahme von bis zu 5.000,-
im Rahmen eines Innovationsvorhabens.
Einreichung läuft von 1.7. bis 7.09.

„Wir schaffen uns selbst Arbeitsplätze."
(Christian Hotz)

Interviews gewähren einen guten Einblick in kreative Arbeitswelten. Das Zentrum für Kreativwirtschaft lässt Menschen aus den verschiedensten Bereichen der Kreativwirtschaft zu Wort kommen. Wenn Sie mehr zur Interviewserie oder zu den Interviewten erfahren wollen, kontaktieren Sie uns.

Doris Schamp © Doris Seebacher

Von Hühnern und „Maxln“

Die Oberpullendorferin Doris Schamp erzählt, wie es zu ihren ersten Figuren kam, warum diese „Maxln" vorzugsweise Hühner sind und was man in Zukunft noch alles von ihr erwarten darf.

Lesen Sie mehr darüber im Interview mit Doris Schamp

Petra Lindenbauers Keramiken © Vanessa Bruckner

Über kunstvolle Tellerränder gucken ….

Er ist ihre Lebensaufgabe. Sie liebt ihn heiß, aber an einem kalten Tag kann es schon mal dauern, bis die zwei warm miteinander werden. Petra Lindenbauer und ihr Ton.

Lesen Sie mehr darüber im Interview mit Petra Lindenbauer

Eveline Rabold © Vanessa Bruckner

Ein guter Slogan braucht einen Rhythmus

Dass es sich mit vielen Talenten nicht immer einfach lebt, würde die 37jährige Grafikdesignerin, Künstlerin und Musikerin Eveline Rabold auf der Stelle unterschreiben. Wie man das Beste aus allen herausholt, warum sie für einen Meisterbrief in der Grafikbranche plädiert und wie wichtig ihrer Meinung nach Kreativität in der Wirtschaft ist, erklärt sie im Gespräch mit der Kreativwirtschaft.

Lesen Sie mehr darüber im Interview mit Eveline Rabold

Rainer Mutsch © Doris Seebacher

Mit Poesie zum Möbelstück

Vergangene Weihnachten zeichnete sich der 34-jährige Donnerskirchner für die prunkvolle Weihnachtsbeleuchtung „Crystal Lights" in der Wiener Kärntner Straße verantwortlich. Dieses Jahr ist er für den Design Preis in London nominiert. Warum es wichtig ist, Poesie in seine Möbel zu bringen und warum er sich nie ein Billy-Regal in die Wohnung stellen würde, darüber spricht der Donnerskirchner Designer Rainer Mutsch im Gespräch mit der Kreativwirtschaft Burgenland.

Lesen Sie mehr darüber im Interview mit Rainer Mutsch

Klaudia Jost © Roland Pittner

Zwischen Kunst und Juwelier

Klaudia Jost, lebt und arbeitet in Rax bei Jennersdorf. Sie absolvierte die Ortweinschule in Graz im Bereich bildnerische Gestaltung und Metallgestaltung. Seit 2005 betreibt sie auch ein eigenes Geschäft für ihren Schmuck in Jennersdorf. Seit 30 Jahren stellt sie Schmuck her, der nicht nur tragbar, sondern auch Kunstobjekt ist. Neben Ausstellungen in Wien und Graz, stellte Jost in Valencia und Madrid sowie in Frankfurt am Main aus.  Ihre Inspiration holt sich die Schmuckgestalterin von Reisen und in ihrer eigenen Werkstätte. Darüber spricht  die Schmuckdesigner Klaudia Jost mit der Kreativwirtschaft Burgenland.

Lesen Sie mehr darüber im Interview mit Klaudia Jost

Archiv