Roundtable: Ändert sich die Buchkultur grundlegend?

Roundtable Literatur und Wirtschaft © Literaturhaus MattersburgRoundtable Literatur und Wirtschaft © Literaturhaus Mattersburg

Eine Diskussion, die vom Literaturhaus Mattersburg und dem Zentrum für Kreativwirtschaft (RMB) gemeinsam veranstaltet wurde, widmete sich der neuen Entwicklungen auf dem Buchmarkt. Angesichts von E-Books, Facebook oder Blogs und neuen Verkaufsmodellen im Internet  verändern sich die Kräfteverhältnisse zwischen den Verlagen, den Autoren, dem Buchhandel und den Lesern.

Die Diskussionsteilnehmer Teresa Präauer, österreichische Debut-Autorin und Künstlerin, Dr. Thorsten Ahrend vom deutschen Wallstein Verlag, Hubert Hutfless, Autor und Buchhändler und Dietmar Baurecht vom Zentrum für Kreativwirtschaft besprachen wie die Funktion der Literatur in der digitalen Kopiergesellschaft neu ausgehandelt werden könnte und welche Strategien Verlage und der Buchhandel einschlagen, um wirtschaftlich zu überleben. Weiters wurde darüber diskutiert, ob  das Urheberrecht, als Rechtsvorschrift, das einst zum Schutz der Erbringer kreativer Leistungen in der Kunst erschaffen wurde, sich unter den heutigen technischen, wirtschaftlichen und politischen Bedingungen nicht gegen den Fortschritt der Kreativität richtet und welche neuen Modelle in diesem Zusammenhang sinnvoll wären. 

   

zurück